Learn about the challenges and potentials of integration in Germany:

Although only a minority of the world’s refugees and migrants have made it to Europe, the unforeseen influx have placed issues of security, immigration and integration on top of countries’ agendas. Indeed, according to a 2018 Eurobarometer survey[1], seven in ten Europeans viewed integration of newcomers to be a necessary investment in the long-run and believed that EU Member States should become better at exchanging best practices and establish common integration measures. Only in Germany, some 1.8 million people applied for asylum between 2015 and 2018, and at least 1 million of these have either been granted refugee status, or are recipients of subsidiary protection and suspended from deportation.

 

The choke points described above have significant policy implications for Germany. The large number of newcomers that have settled in the country, and Germany’s leading role in Europe, means that it holds the power to set positive integration examples which are, and will be much needed in Europe for years to come.

 

This policy brief alludes to the key choke points that stemmed from a facilitated dialogue held on the 27th April. During this forum, some 50 newcomers discussed main integration challenges and recommendations as identified by them, and linked to issues of civic engagement, employment, education and personal growth and well-being. The brief further highlights where German policy-makers can intervene to reach policy goals of facilitating the integration of newcomers.

 

Click on the link to read the Policy Recommendations in English

Deutsch

Obwohl nur ein Minimaler Teil der Geflüchteten und Migrant*innen der Welt es nach Europa schaffte, setzte der unvorhergesehene Zustrom Fragen der Sicherheit, Einwanderung und Integration auf die Tagesordnung der Länder. Laut einer Eurobarometer-Umfrage[1] aus dem Jahr 2018 hielten sieben von zehn Europäer*innen die Integration von Neuankömmlingen auf längere Sicht für eine notwendige Investition und waren der Ansicht, dass die EU-Mitgliedstaaten den Austausch bewährter Verfahren und die Einführung gemeinsamer Integrationsmaßnahmen verbessern sollten. Lediglich in Deutschland haben zwischen 2015 und 2018 rund 1,8 Millionen Menschen Asylanträge gestellt, von denen mindestens eine Million entweder den Flüchtlingsstatus oder den subsidiären Schutzstatus erhielten, wodurch die Abschiebung vorübergehend ausgesetzt wurde.

 

Die oben beschriebenen Themen haben erhebliche politische Auswirkungen in Deutschland.
Aufgrund der großen Zahl von Neuankömmlingen und der führenden Rolle Deutschlands in Europa ist Deutschland in der Lage, positive Integrationsbeispiele zu setzen, die in Europa in den kommenden Jahren dringend benötigt werden.

 

Dieses Kurzdossier spielt auf die Schlüsseldrosseln an, die sich aus einem erleichterten Dialog am 27. April ergaben. Bei diesem Forum diskutierten rund 50 Neuankömmlinge die wichtigsten Integrationsherausforderungen und politische Empfehlungen, die von ihnen ermittelt wurden und mit Fragen des bürgerschaftlichen Engagements, der Beschäftigung, der Bildung sowie des persönlichen Wachstums und Wohlbefindens in Verbindung standen. Dieses Kurzdossier hebt hervor, wie deutsche Entscheidungsträger eingreifen können, um die politischen Ziele der Integrationserleichterung zu erreichen.

Clicke hier um unser Policy Brief auf Deutsch zu lesen

[1] European Commission, 13 April 2018, Results of special Eurobarometer on integration of immigrants in the European Union, https://ec.europa.eu/home-affairs/news/results-special-eurobarometer-integration-immigrants-european-union_en (accessed 6 October 2019).